A day filled with more stuff and less cleanliness!

Samstag der 26.01.

Puh, heute habe ich fast nur Beschreibungen für meine Sachen auf Ebay verfasst und inventarisiert. So viel Zeug macht ganz schön Arbeit!!! Nie wieder werde ich so viel kaufen! Beim nächsten Kauf überlege ich mir wirklich gut, ob ich den Gegenstand brauche oder nicht. Das meiste, was ich jetzt verkaufe brauche ich wirklich nicht, warum also habe ich es überhaupt gekauft? Was hat mich dazu getrieben so viel Schwachsinn in meinem Leben anzuhäufen???

Auch hat das Clean Eating heute leider nicht so optimal geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Der Grund: eine Mischung zwischen bösen alten Angewohnheiten, einer lecker riechenden Bäckerei und einer Einladung zum Essen. Da waren sie nun, die Teilchen, die Bratkartoffeln und der Salat mit Sahnesauce, und sind auf dramatische Weise auf meinen Hüften verschwunden…

Übrigens hat sich mein Gewicht seit meinem Clean Eating Start nicht wirklich geändert. Minus 2 Kilo ungefähr – um diese Kilozahl schwankt mein Gewicht aber eigentlich immer, daher ist mein Gewicht keine wirklich wertbare Aussage für mich. Dafür passt meine Kleidung um einiges besser und ein paar meiner Speckrollen sind verschwunden. Auch dort, wo ich immer Speckrollen hatte sind jetzt nur noch Röllchen übrig. Dafür ist mein Energielevel dramatisch angestiegen. Ich habe so viel Energie, das glaube ich selbst fast kaum. Das ganze Sightseeing im Urlaub, die ganze Aufräumaktion am Freitag habe ich fast ohne Essen hinter mich gebracht. Mal hier ein Apfel, mal hier eine Banane über den Tag verteilt, Abends dann eine warme Mahlzeit. Und ich habe mich fit gefühlt wie ein Duracellhäschen, als hätte ich eine niemals endende Energie! Mein Körper weiss auf einmal ganz genau, wann es wirklich Zeit ist zu essen und neue Energie in Form von Essen aufzunehmen. Ich habe auch das Gefühl, dass er auf einmal viel besser mit der Energie die ich ihm gebe haushalten kann. Es hat eine Weile gedauert – jetzt bin ich seit etwa einem Monat dran (mit Rückschlägen natürlich) – aber anscheinend hat mein Körper jetzt erst kapiert wie der Hase läuft 🙂

Jetzt stelle ich mich am Montag meinem ganz großen Feind, sozusagem dem Endgegner: Dem Essen aus Frust und Langeweile.IMG_0124 Am Montag ist mein erster Arbeitstag im neuen Jahr und wie man vielleicht aus meinen Worten herauslesen kann habe ich (noch) nicht meinen Traumjob gefunden (aber ich arbeite dran :-)). Die meisten Snacks und Süßigkeiten esse ich tatsächlich auf der Arbeit. Über den Tag verteilt, weil mir fad ist und Abends dann weil ich so frustriert bin und mir “was gönnen” muss, damit ich mich besser fühle. Drückt mir die Daumen, dass ich aus diesem Teufelskreis raus, bzw. gar nicht erst wieder rein komme. Ich muss mir da noch irgendwas einfallen lassen, Ideen sind jederzeit willkommen 😉

Advertisements
A day filled with more stuff and less cleanliness!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s