Mein erster und zweiter Tag im Büro mit Clean Eating – my first and second day at the office

Puh, es ist geschafft!
Ich habe es überstanden. Zwei lange Arbeitstage habe ich hinter mich gebracht, ohne zur Schokolade zu greifen. Ich bin total stolz auf mich!

Phew, I made it. Two long days working at the office without eating any chocolate! I am very proud!

Hier eine kurze Zusammenfassung was ich gegessen habe:

  • Haferflocken mit Sojamilch, Obst und Mandeln,
  • hartgekochte Eier,
  • Käse,
  • Oolong Tee, Apfelsaft (Bio, naturtrüb)
  • Vollkornbrot mit Tomate,

Da ich im Büro keine Küche habe, sondern nur eine Mikrowelle habe ich Schüssel, Messerchen und die Zutaten mitgenommen und dort improvisiert alles zusammengeschnippelt. Dann hab ich das ganze in meine alte Schüssel gepackt und in die Mikrowelle gestellt. Der Haferbrei mit Früchten wird so warm und süßlich je nachdem welches Obst man verwendet. Es ist auch besser für den Magen und wärmt von innen!
Als Zwischensnack habe ich gekochte Eier gegessen. Ich weiß, es gibt sicher gesündere Sachen, aber mir war danach. Da mein Haferbrei aber nicht ästhetisch ist wird er nicht fotografiert und daher kann ich ihn nicht zeigen. Stellt euch einfach eine schlecht aussehende graue Masse vor, die aber gigantisch toll schmeckt 😉 vor allem mit Zimt und ein bisschen (nicht zu viel!) Honig verfeinert.
Abends gab es dann Vollkornbrot mit Tomate.

Heute war ich irgendwie hungriger als gestern und hab mir zwei Portionen gemacht von dem Haferbrei. Es ist einfach total lecker! Vor allem kein bisschen langweilig, wenn man die Früchte variiert. Dafür hab ich keinen Zwischensnack gehabt.

Gestern habe ich es nicht zum Yoga geschafft, aber dafür heute nach der Arbeit. Ich habe jetzt 6 Wochen kein Yoga mehr gemacht und der einzige Sport den ich hatte war spazieren gehen, dafür habe ich aber prima durchgehalten, finde ich. Ob ich das morgen auch noch finde ist fraglich, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass man am nächsten Tag beim Aufstehen erst merkt wie man wirklich drauf gewesen ist nämlich in Form von Muskelkater…
Ich hatte Yoga aber wirklich vermisst habe ich gemerkt. Und auch wenn das heute das erste üben nach einer langen Pause war fühle ich den Unterschied zu vorher. Ich habe wesentlich mehr Energie und fühle mich leichter. Auch mein “Bäuchlein” (aka die Fettwampe) ist bei den Übungen nicht mehr im Weg. Die Waage hat jetzt auch nachgezogen und zeigt an, dass ich etwa 6 kg an Gewicht verloren habe, was ein positiver Nebeneffekt ist – es war wirklich zu viel Speck auf meinen Rippen vorher. Ich bin sehr gespannt wo sich mein Gewicht dan einpendeln wird wenn ich so weitermache.

A short summary of what I ate today:

  • Oatmeal with soy milk, fruit and almonds
  • boiled eggs
  • cheese
  • Oolong Tea, apple juice (organic)
  • whole-grain bread with tomato

We don’t have a kitchen in our office, but a microwave-oven so I brought my bowl and a small knife and all the ingredients and made an improvised oatmeal in the office. I have my own space there where I don’t bother anyone when I’m doing this and we don’t have anyone coming into the building unannounced so this is doable for me. So I put everything into my bowl and put it into the microwave. The oatmeal got sweet, because I used bananas and apples and they get sweet when you warm them up. Also I like to warm it up because I feel it is better for my stomach.

As a snack I ate some eggs – I know there are healthier things than those, but I liked it. Since my oatmeal doesn’t look good on pictures, I haven’t taken one. Just imagine grey ugly stuff in a bowl which looks really gross but tastes amazingly delicious. I like adding cinnamon and a touch of honey. For dinner I had whole-grain bread with tomato. I love the oatmeal, because of the variety you can do with it. The base always stays the same, but the fruit changes. Also you can do it in about 3 minutes, cutting the fruit is all the preparation you really have to do. Plus you only need a microwave-oven and only one bowl. It’s the perfect minimalist food. Did I mention that it is very healthy?

Yesterday I didn’t make it to Yoga classes, but I went today after work. I haven’t been to Yoga classes for 6 weeks because I was on vacation where I only went sightseeing (I was walking the whole time, but this shouldn’t be an excuse for not doing Yoga…) Nevertheless, I did great today. If I will think this tomorrow when I wake up as well is the question, because I only recognize how my body really was on the next day when I try to get out of bed.

I really missed Yoga. And even though this is the first time I’m doing Yoga in a while, I already notice the changes in my body that come from clean eating. I have much more energy and I feel lighter. Also I lost some belly fat which always got in the way when I practiced. I even saw this on my scale, which showed that I have lost 6 kilos – this is great because I was really overweight before. I am looking forward to finding out what my weight will be when I continue eating like this.

Advertisements
Mein erster und zweiter Tag im Büro mit Clean Eating – my first and second day at the office

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s